Werner Szybalski

Werner Szybalski

Montag, 15 September 2014 10:59

Zwischenstand WT14 (Divisionswertung 09/12)

Divisionen: Der Zwischenstand der WestfalenTour 2014 (09/12):

Montag, 15 September 2014 10:58

WT-Rating 09/14

Das aktuelle Rating der Teilnehmer der WestfalenTour 2014:

Sonntag, 14 September 2014 10:33

Sau(erland)wetter am Sternrodt

Lünen Lakers räumen in Olsberg-Bruchhausen ab

Olsberg-Bruchhausen. Dichter Nebel verhindete am Samstag (13. Sptember), dass das WestfalenTour-Turnier #9 in Olsberg-Bruchhausen über zwei Mal zwölf Bahnen ausgetragen werden konnte. Die Bahnen sechs, sieben, acht und neun, die die 43 Discgolfer zum höhsten Punkt oberhalb der Talstation des Doppelschleppliftes am Sternrodt geführt hätten, waren einfach nicht spielbar.

„Ein reguläres Turnier benötigt Wettkampfbedingungen. Diese waren im Steilteil des Skihanges am Samstag nicht gegeben. Einerseits, hätten die Spieler talwärts ihre die Scheibe ohne Sicht in den dichten Nebel geworfen, und andererseits, gab es auf den nassen Hängen keinen sichern Stand", begründete TD Werner Szybalski, die Änderung der Durchführung, die der Dülmener Manfred Kunze vorgeschlagen hatte: „Wier wäre es, wenn wir drei Mal acht Bahnen spielen. Sind dann auch 24 Bahnen."

 Nach der Begrüßung durch Christof Guntermann vom Skiliftbetreiber ging es in acht Flights, die drei Mal sogar mit sechs Personen besetzt waren, auf die Runde über den Zielhang, den Übunghang, die Seilbahn und durch den Verbindungswald. Das hohe und teilweise sehr dichte Gras machte den Turnierteilnehmern zu schaffen. „Wenn es hier etwas mit dauerhaftem Discgolf werden sollte, dann wird natürlich auch das Umfeld dafür hergerichtet", verdeutlichte Guntermann, dass bei Interesse am Discgolf in Bruchhausen sicherlich viel möglcih wäre. Dies bekräftigte auch Karl-Josef Steinrücken, Ortsvorsteher in Bruchhausen, der trotz Nieselregen sich die Zeit nahm, die Discgolfer bie ihrem Sport zu beobachten.

Die Ergebnisse vom Sternrodt (drei Runden á acht Bahnen):

Montag, 08 September 2014 16:55

Discgolfausflug nach Amsterdam

Ausflug mit Turnier im Sloterpark

Am Freitag, dem 31. Oktober, eine Woche nach den 4. Münsterland Open im Wienburgpark steht der Jahresausflug der DiscGolfer Münsterland von GW Marathon an. Es geht nach Amsterdam, wo am Samstag der NFD ein PDGA-Turnier durchführt. Zurück geht es am Sonntag (2. November). Eingeladen sind alle Mitglieder der DiscGolfer Münsterland und ihre Freunde. Verbindliche Anmeldung über diesen Link.

Mittwoch, 27 August 2014 09:26

EM-Titel knapp verpasst

Ein Wurf zu viel - Simon Lizotte wird Vize-Europameister

Genf. Der Titelverteidiger Simon Lizotte von GW siegerehrung simon lizotteMarathon Münster zollte dem engen Discgolf-Turnierplan Tribut und belegte am vergangenen Wochenende bei der viertägigen Europameisterschaft in Genf „nur“ Platz zwei. In der Woche zuvor hatte der Sportstudent in Portland an der amerikanischen Westküste Rang 13 bei der Weltmeisterschaft belegt.

Lizotte ging nach den drei ersten Runden über die 18 Bahnen des 65-Par-Parcours als Führender in die Finalrunde. Die immer größer werdende Müdigkeit nach dem Flug gegen die Zeit brachte den Titelverteidiger um den erneuten Triumph. Mit nur einem Wurf Rückstand belegte er hinter dem Finnen Seppo Paju Rang zwei. Die Finnen dominierten in Genf. Vier der sechs Titel gingen ins Land mit den 60.000 Discgolfern. Sieben Finnen fanden sich in der Top Ten der Open wieder.

Bild rechts: Simon Lizotte (DiscGolfer Münsterland / GW Marathon Münster) wird als Vize-Europameister geehrt.

Marathons Youngster Torben Casser (U 19) hatte zur Turnierhälfte noch auf Platz drei gelegen. Am Ende musste er mit Rang sechs zufrieden sein. Junioren-Europameister und Nachfolger von Marathoni Sven Rippel wurde der Wolfenbütteler Marvin Tetzel, der mit den Münsteranern nach Genf gereist war.

Kevin Konsorr belegte in der Open Platz 24 und Sven Rippel Rang 42.

Der Münsteraner DFV-Abteilungsleiter Werner Szybalski gehörte in Genf zu den Gründungsmitgliedern der Europäischen Discgolf-Vereinigung EDGF.

vier marathonis

Vier Marathonis (DiscGolfer Münsterland) nahmen in Genf an der Europameisterschaft teil: Junior Torben Casser (v.l.n.r.), Kevin Konsorr, Sven Rippel und Simon Lizotte.

Dienstag, 19 August 2014 20:18

Vier Marathonis bei der EM

Discgolfer haben zwei Titel zu verteidigen

Genf. Am Dienstagabend um kurz nach 19 Uhr wurden in Genf die Discgolf-Europameisterschaften 2014 eröffnet. Ab Mittwoch wird an vier Tagen auf dem Par 65-Kurs obehalb er Rhone um die europäische Krone gekämpft.

Discgolfer aus 24 Ländern treten in sechs Divisionen an. Mit Simon Lizotte, am vergangenen Wochenende in Portland (Orgean / USA) 13 der PDGA-Weltmeisterschaft, ist der Titelverteidiger aus Colchester (England) in Genf am Start. Auch den europäischen Juniorenmeister stellte mit Sven Rippel, der in Genf in der Open am Start ist, in Colchester GW Marathon Münster.

Neben den beiden ist in Genf in der Open auch Kevin Konsorr dabei. In der Juniorenklasse hat GW Marathon mit Torben Casser ein heißes Eisen für einen Treppchenplatz im Feuer.

Torben Casser liegt nach der ersten Runde - wurfgleich mit Marvin Tetzel (Tee-Timers Wolfenbüttel) bdei den Junioren auf Platz drei. Simon Lizotte führt das Open-Feld nach dem ersten Tag mit zwei Würfen Vorsprung an. Kevin Konsorr spielte gut und blieb vier unter Par. Er liegt auf Rang 37. Sven Rippel hatte einen schweren Stand, spielt Par und liegt nach der ersten Runde auf Rang 60.

Freitag, 15 August 2014 05:00

Lizotte wieder im zweiten Flight

Zwei Plätze gut gemacht

Münster / Portland. Simon Lizotte, Discgolfer von GW Marathon Münster, hat bei der Weltmeisterschaft in Portland (USA) zwei Plätze gut gemacht. Der 21-jährige Sportstundent spielte erneut eine 54er Runde und liegt nun vor der sechsten und letzten Vorrunde mit 268 Würfen (35 unter Par) auf dem sechsten Rang. Er geht heute um 19.40 Uhr deutscher Zeit gemeinsam mit den Amerikanern David Feldberg (Ex-Weltmeister), Bradley Williams und Steven Rico auf die Golfstart-Runde. Sein Abstand zum Führenden Richard Wysocki, der gestern Paul Ullibari an der Spitze ablöste, ist allerdings auf zehn Würfe angestiegen, die unter normalen Bedingungen in einer Runde, dem Halbfinale und Finale nicht mehr aufgeholt werden können. Platz drei, den derzeit Titelverteidiger Paul McBeth inne hat, ist aber trotz der fünf Würfe Rückstand noch erreichbar. Bei den Frauen fiel die Schwedin Ragna Bygde (227, -5), amtierende Europameisterin, hinter Paige Pierce (USA) auf Platz drei zurück. Trotz schwacher 61er Runde bleibt die Amerikanerin Catrine Allen (224, -8) mit einem Wurf Vorsprung vorn.

Donnerstag, 14 August 2014 05:51

Ex-Konkurrenten planen Fusion

Sparta und Marathon Münster wollen sich zusammenschließen

marathon wappen 152Münster. Lange Zeit waren die beiden sparta wappen 152Traditionshandballvereine Marathon und Sparta Münster größte Konkurrenten. Nachdem die Marathon-Handballer sich in Richtung Kinderhaus verabschiedet hatten, scheiterten die Versuche des Uppenberger Vereins Marathon Handball wieder ins Sportprogramm aufzunehmen. Bald könnte auch rund um die Kreuzkirche wieder überkreislicher Handball angeboten werden, denn die Vorstände der beiden Innenstadtvereine möchten fusionieren.

Donnerstag, 14 August 2014 05:45

Lizotte fällt leicht zurück

Marathoni rutscht auf Rang acht ab

Münster / Portland. Die dritte Runde von Marathoni Simon Lizotte bei der laufenden Discgolf-Weltmeisterschaft in Portland (USA) wurde mit 1024 geratet, was ungefähr einem Ballgolf-Handicap von -2 entspricht. Ein Ergebnis, dass den Spieler der DiscGolfer Münsterland etwas zurückwirft, denn mit nun zwei Würfen Rückstand belegt der Bremer Sportstudent derzeit Rang acht. Der Führende Paul Ullibari konnte seine Führung ausbauen und liegt nun zwei Würfe vor seinem Landsmann Richard Wysocki.

Mittwoch, 13 August 2014 09:24

Boris Becker des Discgolfs?

Simon Lizotte nach den ersten WM-Runden auf Rang drei

Münster / Portland. Der 21-jährige Sportstudent Simon Lizotte befindet sich bei der Discgolf-Weltmeisterschaft in Portland (USA) auf Medaillenkurs. Nach dem ersten Tag mit zwei Runden liegt der für GW Marathon Münster (DiscGolfer Münsterland) spielende amtierende Europameister auf Rang drei.

„Er ist auf dem Weg der Boris Becker des Discgolf in Deutschland zu werden“, freut sich Marathon-Vorständler Werner Szybalski: „Simon hat eine sehr gute und ein super Runde gespielt.“

Zunächst spielte Lizotte an der amerikanischen Westküste sieben unter Par, eine 54er Runde, und am Dienstagnachmittag eine 50er Runde, also elf unter Par. Vor ihm liegen derzeit zwei US-Amerikaner mit drei (Paul Ullibari) beziehungsweise zwei (Richard Wysocki) Würfen Vorsprung, Vierter im Leadingflight der Weltmeisterschaft ist am frühen Donnerstag deutscher Zeit (Tee-off ist um 23:50 Uhr am Mittwoch) der Dritte der WM 2013 Nikko Locastro (USA). Der Titelverteidiger Paul McBeth (USA) liegt derzeit zwei Würfe hinter dem Deutschen.

Beim der WM vorgeschalteten Weitwurf-Wettbewerb belegte Simon Lizotte mit 178,31 Meter Rang vier.