Mittwoch, 13 August 2014 09:24

Boris Becker des Discgolfs?

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Simon Lizotte nach den ersten WM-Runden auf Rang drei

Münster / Portland. Der 21-jährige Sportstudent Simon Lizotte befindet sich bei der Discgolf-Weltmeisterschaft in Portland (USA) auf Medaillenkurs. Nach dem ersten Tag mit zwei Runden liegt der für GW Marathon Münster (DiscGolfer Münsterland) spielende amtierende Europameister auf Rang drei.

„Er ist auf dem Weg der Boris Becker des Discgolf in Deutschland zu werden“, freut sich Marathon-Vorständler Werner Szybalski: „Simon hat eine sehr gute und ein super Runde gespielt.“

Zunächst spielte Lizotte an der amerikanischen Westküste sieben unter Par, eine 54er Runde, und am Dienstagnachmittag eine 50er Runde, also elf unter Par. Vor ihm liegen derzeit zwei US-Amerikaner mit drei (Paul Ullibari) beziehungsweise zwei (Richard Wysocki) Würfen Vorsprung, Vierter im Leadingflight der Weltmeisterschaft ist am frühen Donnerstag deutscher Zeit (Tee-off ist um 23:50 Uhr am Mittwoch) der Dritte der WM 2013 Nikko Locastro (USA). Der Titelverteidiger Paul McBeth (USA) liegt derzeit zwei Würfe hinter dem Deutschen.

Beim der WM vorgeschalteten Weitwurf-Wettbewerb belegte Simon Lizotte mit 178,31 Meter Rang vier.

Gelesen 191 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 13 August 2014 09:53