• 1
  • 2
  • 3

Spektakulären Sport erleben, tollen Spirit fühlen, mitfeiern

GW Marathon ist Ausrichter

Der Frisbeesport in Deutschland und Europa boomt. Bei seiner Gründung 2014 in Köln beschloss der Frisbeesport-Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V., mit einem Frisbeefestival die Öffentlichkeit über die Sport- und Spielmöglichkeiten mit der Flugscheibe zu informieren.
Pfingsten 2016 ist es soweit: ganz Münster ist eine Scheibe! GW Marathon, der drittgrößte Frisbeeverein Deutschlands, ist zusammen mit dem Hochschulsport der WWU lokaler Ausrichter der Premiere. Eine Mischung aus sportlichen Highlights, Mitmach-Gelegenheiten für Jedermann und einem kulturell-geselligen Rahmen vermittelt die Attraktivität des Scheibensports eindrucksvoll und trägt die Begeisterung für die vielseitigen Möglichkeiten des Freizeit- und Leistungssport mit der Scheibe weiter.

Alle Disziplinen dieser bunten Sportart am Start

Die Frisbee-Scheibe ist ein vielseitiges Sportgerät. Seit der Erfindung der Flugscheibe haben sich einige große und auch kleine Sportdisziplinen entwickelt. Der beliebteste Mannschaftssport ist Ultimate Frisbee, der am weitesten verbreitete ist Discgolf. Daneben gibt es Discdogging (Frisbee mit Hunden), Frisbeespiele im Doppelwettbewerb (z.B. DDC), auf Tore (Goaltimate) und als Ausdauersport (z.B. Frisbiathlon). Beim Frisbeefestival in Münster werden Wettkämpfe in allen verbreiteten Frisbee-Disziplinen stattfinden.

Spieler und Stars der Szene - Top Athleten Deutschlands und Europas erleben

In verschiedenen Disziplinen finden beim Frisbeefestival Deutsche Meisterschaften oder internationale Wettbewerbe statt, so dass die Topstars in Münster am Start sein werden.

Das besondere Highlight – die Opening Frisbeefestival Reggaeparty am 13. Mai in der Jovel Music Hall

DJ Jonspecta eröffnet den Abend ab 18.00 Uhr mit einer entspannten Reggae und Dancehall Session, Boomtown Shakedown gehen mit ihrem Münsteraner Mix aus Reggae und Ska schon ordentlich nach vorne, Upsessions aus Amsterdam bringen dann mit ihrem traumhaften Reggae/Dancehall Sound endgültig alle Boxen zum brennen, Wen der Bass bis dahin noch nicht vollends zerpflückt hat lässt sich von LK-Roots Sound DJ Gree Gree weiter auf die Ohren geben. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 10€, an der Abendkasse 12€.

Mitmachen und ausprobieren - Tolle Breitensport Aktionen für Anfänger und Kids

Am Pfingstmontag steht der Mitmachspaß für alle Besucher im Mittelpunkt. Im und am Wienburgpark wird der „Kindertag in Münster“ mit vielen kostenlosen Attraktionen für alle Kids und der Frisbeebreitensporttag mit Frisbee-Abzeichen-Abnahme, Prominenten- und Jedermann-Discgolf, vielen Wurfspielen, Musik und Frisbee-Shows begeistern. Flohmarkt und Infostände runden den Familientag beim Frisbeefestival ab.

Das volle Programm – alle Infos auf www.frisbeefestival.de

Eine Einführung in die bunte Vielfalt des Frisbeesports, Informationen für Spieler, Videos und Fakten für Neueinsteiger und Zuschauer, und die Übersicht über alle Programmpunkte des Festivals (http://frisbeefestival.de/veranstaltungen/) bietet die Festival-Website www.frisbeefestival.de

Mittwoch, 06 April 2016 17:37

Es wird erstmal kein FFFoF mehr geben

geschrieben von

...dafür aber ein MMMoM!!!

Das
Magic
Multimage
Mixed
on
Monday
finded immer am ersten Montag im Monat um 18 Uhr auf unserem Platz an der Wienburgstraße statt und es sind alle Vereinsmitglieder herzlich eingeladen daran teilzunehmen. 

Das Rahmenprogramm und Verköstigung sind immer abhängig von der Wetterlage und den Teilnehmern. Eine schöne Aktivität mit netten Leuten ist es aber auf jeden Fall. 

Wir freuen uns auf euch.

Donnerstag, 18 Februar 2016 08:45

UMS hält (vermutlich) Indoor die 2. Liga

geschrieben von

Das Open-Team des GW Marathon (genannt „UMS“) hat es vermutlich geschafft bei der deutschen Meisterschaft Indoor die Zweite Liga zu halten. Trotz der Verkleinerung der Liga von 12 auf 8 Teams stehen die Chancen des Teams sehr gut. Nach einem heißen Wochenende in Dortmund mit vielen umkämpften Spielen landete UMS auf dem 7. Platz. Dies bedeutet, dass sämtliche vier Absteiger aus der 1. Liga aus dem Norden kommen müssten damit unser Team noch absteigt.

Hoffnung für die Zukunft gibt darüber hinaus der Umstand, dass auch die Niederlagen gegen Teams die in die 1. Liga aufsteigen sehr knapp ausfielen.  UMS hat damit gezeigt, dass es in der derzeitigen Verfassung durchaus in der Lage ist in der 2. Liga anzugreifen und das Potential hat sich langfristig in den oberen Ligen festzubeißen.

In zwei Wochen fährt das Drittligateam wird mit derselben Zielsetzung nach Düsseldorf und wir wünschen den Spielern viel Spaß und drücken die Daumen.

Samstag, 19 September 2015 12:10

UltimAGE erstes Spiel endet 7:7

geschrieben von

 Am Rande der Westdeutschen Meisterschaft der Junioren fand ein Einlagespiel der UltimAGE (die Mannschaft besteht aus Eltern von Spielern, trainieren seit dem Winter) statt. Die von Trainer Martin Reckmann trainierte Mannschaft spielte gegen eine Trainermannschaft von CSI Kamen und Kolibris mit Unterstützung von UltimAGE Spielern. Die Idee zu diesem Spiel entstand am Rande der Junioren Europameisterschaft in Frankfurt. Es entwickelte sich von Anfang an ein abwechslungsreiches Spiel, wobei die Führung immer wieder wechselte. Die jungen Spieler am Rande des Spielfeldes staunten nicht schlecht, was die Oldies auf dem Rasen zeigten. Das Spiel endete 7:7. Ein leistungsgerechtes Unentschieden.

In Frankfurt fanden die Europameisterschaften der Junioren statt. Tim Tuschen (U20) holte mit seiner Mannschaft die Goldmedallie. In der Vorrunde ungeschlagen ging es im Viertelfinale gegen Österreich, das mit 14:10 gewonnen und im Halbfinale gegen Großbritannien, welches mit 17:10 gewonnen wurde. Im Finale ging es gegen Italien. Lange Zeit sah es nach einer deutschen Niederlage aus. Die Italiener kamen besser ins Spiel und führten schnell mit 3:0. Zur Halbzeit lag Italien gegen verunsicherte Deutsche mit 9:6 vorne. Beim Stand von 7:11 aus deutscher Sicht griff endlich die deutsche Defense und mit einem spektakulären 8. Punkt war das Selbstbewustsein plötzlich da. So gelang ein fantastischer Zwischenspurt von 5:0 Punkten zum 12.11. Danach stand das Spiel auf Messers Schneide und aufgrund des Zeitlimits wurde der letzte Punkt "getradet", sodass es beim Stand von 13 Beide zum Universe Point kam, den Deutschland zum vielumjubelten Punkt für sich entscheiden konnte und mit 14:13 gewann.

Lea Tuschen, Annika Behrendt und Lusia Graefer (U17) standen ebenfalls im Finale der Europameisterschaft gegen den Vorjahressieger Holland. Nach einer makelosen Vorrunde ging es im Halbfinale gegen Österreich welches mit 13:10 gewonnen wurde. Die Deutschen U17 Mädchen konnten im Finale während des gesamten Spiels Ihre Nervösität nicht ablegen, zeigten immer wieder gute Spielzüge, belohnten sich aber mehrmals nicht selbst, indem der letzte Pass in die Endzone nicht ankam. Die Niederländerinnen spielten sehr stark und hatten insbesondere mit Floor Keulaartz eine überragende Spielerin, die an den allermeisten Punkten beteiligt war. Sie siegten verdient mit 13:8 und verteidigten damit ihren Titel aus dem Vorjahr.

Lea Günnewig, Ellena Schwarz erreichten mit der neuformierten U20 Nationalmannschaft den 7. Platz. Im Viertelfinale ging es gegen den späteren Silbermedalliengewinner Italien. Schnell lag die Mannschaft mit 9:5 im Hintertreffen, erkämpften sich ein 10:10, aber die Aufholjagt blieb erfolglos und sie verloren mit 13:10. In den nachfolgenden Plazierungsspielen war der Kräfteverschleiß zu spüren und die Deutschen Juniorinnen verloren gegen Finnland und Großbritannien mit 11:15.

 

von oben: Elen Schwarz, Tim Tuschen, Lea Günnewig, Maria Kairies, Ester Braun

unten links: Annika Behrendt, Luisa Graefer, Lea Tuschen

Maria Kairies und Ester Braun gelang eine Sensation in Kopenhagen wo Sie die Goldmedallie gewonne haben. Ein ausführlicher Bericht darüber siehe unten.

Du und GW Marathon sind am 6. September 2015 wieder dabei!

laueferin

Seit der zweiten Auflage besetzen Marathon-Mitglieder beim Münster-Marathon den Erfrischungsstand am Schlosstheater. Werner Szybalski

Münster. Die blaue Linie leuchtet seit zwei Tagen verheißungsvoll auf Münsters Straßen und auch im Nord- und Kreuzviertel ist allen Herlfern und Helferinnen von GW Marathon und ihren Freunden klar: die heiße Phase der Vorbereitung auf den 14. Volksbank Münster Marathon hat begonnen! Am 6.September 2015 werden sich wieder knapp 5000 mutige Läuferinnen und Läufer auf die 42,195 Kilometer lange Strecke durch Münster machen. Alle Teilnehmenden, ob nun als Läuferin oder Läufer auf der gesamten Strecke oder in einer Staffel auf einem Abschnitt des Kurses, sollen sicher ins Ziel gelangen! Dazu trägt unser Verein DJK GW Marathon Münster auch dieses Jahr wieder tatkräftig bei -  und ganz im Sinne des diesjährigen Mottos des Laufes "Wir leben Laufen" sichern wir wieder die Strecke im Kreuzviertel und reichen Wasser am Erfrischungspunkt "Schlosstheater". Als Anerkennung für alle Helfer und Helferinnen gibt es auch dieses Jahr die sehr beliebten T-Shirts, den Frühstücksbeutel mit Brötchen, Süßem und Obst. Knapp 100 Helfer und Helferinnen waren letztes Jahr dabei - die Marathonläufer und -läuferinnen zählen auch dieses Jahr auf Euch und alle, die Ihr mitbringen könnt! Hier geht es zur Anmeldung.

2015 08 01 18.43.41 resizeMit Maria Kairies und Esther Braun hat der GW Marathon Münster zwei neugebackene Europameisterinnen in seinen Reihen. Die beiden Spielerinnen konnten am 2. August in Kopenhagen den Titel in der Damen Masters Division erringen.

Dieses Jahr wurde das erste Mal der Titel in dieser Division vergeben und Teams aus 7 Nationen nahmen an dem Wettbewerb teil. Neben Deutschland waren Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Schweiz und Spanien vertreten. Gespielt wurde 7 gegen 7 auf dem großen Feld. Das deutsche Team bestand aus einer Auswahl an Spielerinnen aus der gesamten Bundesrepublik.  

Durch gute Leistungen in der Vorrunde konnte die deutsche Nationalmannschaft sich für das Halbfinale gegen Dänemark qualifizieren. Durch den Erfolg dort konnte sich das deutsche Team den Einzug ins Finale gegen Finnland erkämpfen. Das Finale wurde nicht nur in einem großen Stadion mit vielen Zuschauern ausgetragen, sondern auch live gestreamt. Es war spannend, heiß umkämpft, und man konnte spüren, dass beiden Teams unbedingt den Titel holen wollten. Nach einem guten Start der deutschen Mannschaft stellten die Finninnen in der zweiten Hälfte ihre Taktik auf das deutsche Spiel ein und erhöhten den Druck. In einem packenden Finish konnte Deutschland sich aber am Ende mit 14:12 durchsetzen.

Einen persönlichen Eindruck von den Erlebnissen schildert uns Maria in einem Interview nach ihrer Rückkehr. Maria spielte ihr erstes Jahr im Damen-Mastersteam und konnte dort insbesondere durch ihre Agilität und Laufstärke überzeugen. Gefragt nach ihrem persönlichen Highlight antwortete sie, dass es das Gefühl während des Finales war. Auch wenn sie schon etliche Spiele gespielt hat und schon viel erlebt hat, war es doch etwas Besonderes als während des Einzugs ins Stadion die Nationalhymne gespielt und die Namen der Spieler einzeln aufgerufen wurden. Vor so vielen Leuten zu spielen die jubeln wenn man einen Punkt gefangen hat und dann den eigenen Namen zu hören hat ihr schon eine Gänsehaut gegeben sagte sie.

Dieses besondere Gefühl zeigte sich auch im Finale, wo bei den meisten Spielern und Zuschauern die Nerven mehr als nur angespannt waren. Dabei ist ihr besonders in Erinnerung geblieben, dass sie von anderen Spielerinnen aus dem Team auch in der heißen Phase des Spiels positives Feedback bekommen hat, dass ihr geholfen hat sich auf ihre eigenen Stärken zu konzentrieren und so dem Team zum Sieg zu verhelfen.Die Europameisterschaft im Masters-Bereich wird anders als bei den Junioren nur alle vier Jahre ausgespielt. Somit können sich Maria und Esther von nun an für vier Jahre mit diesem Titel schmücken. Die Medaillen und die Erinnerungen werden sie aber für immer behalten.

Donnerstag, 30 Juli 2015 18:47

Europameisterschaft in Frankfurt

geschrieben von

Am Sonntag machen sich Tim Tuschen (U20 Open), Lea Günnewig, Ellena Schwarz,  (U20 Women), Lea Tuschen, Annika Behrend und Lusia Graefer nach Frankfurt auf, um die Deuschen Farben im Ultimate Frisbee zu vertreten. Eröffnet wird am Montag die Europameisterschaft mit einer Eröffnungsfeier und dem anschließenden Eröffnungspiel Deutschland gegen Irland (U17 Open). Tim bestreitet mit seiner Mannschaft sein Eröffnungspiel gegen die Tschechoslowakei, Lea und Ellena gegen Israel und Lea, Annika und Luisa gegen Frankreich.

Viel Erfolg.

Mittwoch, 15 Juli 2015 00:37

Ferienfußball 2015 - alle Plätze vergeben!

geschrieben von

Münster. "Wir sind komplett!" freut sich das Ferienfußballteam von GW Marathon. "Die Anmeldungenfür die beiden letzten noch freien TN-Plätze kamen gestern - nun sind alle Plätze für die FerienFußballwoche 2015 vergeben." Die Vorbereitung geht jetzt in die "heiße" Phase und die Trainingspläne werden ausgearbeitet, berichten Hans-Jürgen Laskowski, Jugendobmann der Fußballabteilung und  Matthias Wobbe, stellvertretender Abteilungsleiter und sportlicher Leiter der Marathon-Fußballer und beide zugleich Trainer in der Fußballwoche. "Es wird wieder abwechslungsreich und für Anfänger wie für erfahrene Fußballkids werden attraktive Übungen geboten." Auch für die allerjüngsten Teilnehmer wird der Fußballtag altersgerecht gestaltet werden. "Der jüngste Ferienkicker wird erst kurz nach der Fußballwoche 6 Jahre alt. Für alle jüngeren Teilnehmer bereiten wir genügend  "Fußballpausen" mit alternativen Spiel- und Bewegungsangeboten im Vereinscontainer und im Wienburgpark vor, so dass auch für unsere Minikicker der Fußballtag nicht zu anstrengend wird!"

MonsterMix Qualifikation 2.Liga Outdoor 2015

Bremen. Am letzten Wochenende hat sich MonsterMix, das münsteraner Ultimate Frisbee Mixed Team, erfolgreich für die zweite Liga qualifiziert. Nachdem das Wochenende mit einer Niederlage gegen Düsseldorf begann konnte die Qualifikation in der Nordwest-Region dank zweier Siege gegen Bonn und Bochum schon am Samstag sichergestellt werden.

Auch die knappe Niederlage gegen Paderborn zwischendurch konnte dem Team nicht die Motivation nehmen und die Stimmung trüben. Paderborn hatte vor zwei Wochen das Turnier in Münster gewonnen und die Spieler von MonsterMix waren  zufrieden zu sehen, dass sie auf diesem Niveau mithalten können. Münster hatte sogar zwischenzeitlich die Chance das Spiel für sich zu entscheiden und die Entscheidung für Paderborn viel erst im Universe Point.

Am Sonntag zeigten die Teams dann Begeisterung für den Sport und MonsterMix liefert sich zwei weitere, packende Duelle mit Bremen und Hannover obwohl alle drei Teams bereits für die zweite Liga qualifiziert waren. Dank einer soliden Teamleistung und viel Leidenschaft konnte das Team aus Münster dann auch diese beiden Spiele nach tollem Kampf für sich entscheiden und wurde am Ende mit dem 5. Platz belohnt. Da die Teams auf den ersten drei Plätzen der Nordwest-Qualifikation sich für die 1. Liga qualifizierten landet MonsterMix hinter Paderborn in der Nordwest-Qualifikation auf dem 2. Platz für die 2. Liga.

Seite 1 von 3

Vereinsleben in Bildern